Suchprozess bei Suchmaschinen

Der als "Searcher" gennantes Teil der Suchmaschine bezeichnet das Frontend Interface (Website) welches die IR-System Auswertungen durch einen Query-Prozessor dem Benutzer präsentieren. Die Suchanfrage wird von den Benutzern in ein Textfeld eingegeben und an den Query-Prozessor übermittelt. Anschliessend wird dem Suchenden eine Trefferliste (SERP) präsentiert. Dabei können wir die Arbeitsschritte der Suchmaschine in drei Bereiche unterteilen: 1. Erfassung und Verarbeitung der Suchanfrage 2. Relevanzbewertung der Dokumente 3. Trefferliste - Antwort auf die Anfrage

Suchoperatoren

Die rasant wachsende Anzahl der Webseiten macht es von Vorteil genauere Suchanfragen zu stellen. Hier sind verschiedene Operatoren das passende Hilfsmittel. Wenn mann mit den Suchbegriffen z.B. AND (+), OR (|), NOT (-), oder ADJ in das Suchfeld eingibt, wird die Suchmaschine je nah dem ausgewählten Operator die Suche anpassen. Grundsätzlich gibt es bei den besseren Suchmaschinen auch eine erweiterte Suche, wo man verschiedene Suchoperatoren von einem Dropdown Menu auswählen kann.

Suchfilter

Zum noch besseren Ergebnissen in der Trefferliste führt die Benutzung von verschiedenen Filtern. Mit Hilfe von diesen kann man z.B. Positionierung des Suchbegriffes (URL, Titel, Seitentext), die Aktualität, oder Dateityp bestimmen. Weitere Funktionen, die die Suchanfrage präzisieren sind die Sprach- und Domain-Filter.

Komplexität verstehen

Dadurch ist klar, dass die Suchmöglichkeiten und logischerweise auch die Algorithmen bei den Suchmaschinen viel komplexer sind, als es auf den ersten Blick erscheint. Dieses ist auch bei den Nutzern angekommen: Heute nutzen ca. 50% der Suchenden eine Suchanfrage mit 3, oder mehr Begriffen.

googleplus facebook